Interview mit Mohammad Nazzal

Heute gibt es ein Interview mit Mohammad Nazzal der im Familienbetrieb Al Salam in Köln als Bartender arbeitet. Da man ihn in den letzten Jahren auch häufiger auf den Siegertreppen diverser Wettbewerbe sieht, war dies ein Grund ein kleines Interview mit ihm zu führen …

Dein Spitzname lautet „Hamudi“. Woher kommt der Name?

Hamudi ist letztendlich nichts als die Verkindlichung von Mohammad, normalerweise wird man ab dem sechsten Lebensjahr nicht mehr so gerufen, bei mir blieb es aber immer bei Hamudi.

Deine Mutter hat 1986 das „Al Salam“ in Köln aufgemacht. Seit 2005 stehst Du dort hinter der Theke. Was ist für dich das Besondere in einem Familienbetrieb zu arbeiten?

Hinter Theke steh ich schon was länger und zwar seit 1997 oder 1998, da habe ich aber eher die aufgaben eines Buffetier übernommen.

Das besondere ist es den Spagat zwischen Familie und Privat zu einzugehen. Auf der anderen Seite ist es nicht einfach das Team im Gleichgewicht zu halten wenn es manchmal mehr als einen Chef gibt, auch wenn die Aufgabengebiete aufgeteilt sind und wir inzwischen ein Geschäftsführer haben, das stellt sich oft als eine Besonderheit von Familienbetreiben raus.

Ein anderes Merkmal ist das man lernt in allen bereichen zu arbeiten Küche, Service, Bar, Admin etc.  ich weiß nicht wie oft ich schon gekocht oder einfach an der Mangel saß um Servietten zu bügeln, ich glaube das ist auch etwas was man am besten in Familienbetreiben lernt.

Außerdem macht es Spaß Dinge ohne viel Bürokratie umsetzen zu können.

Mohammad Nazzal mixt Sagatiba Cocktails

Mohammad Nazzal mixt Sagatiba Cocktails

Kam es für Dich jemals in Frage in einer anderen Bar zu arbeiten? Angebote müssten doch bestimmt genügend vorhanden sein.

Nein, ich hab zwar schon als Gastbartender gearbeitet aber fest könnte ich mir dies aus diversen Gründen nicht vorstellen, auf der einen Seite liebe ich es mit meiner Familie zu arbeiten, dann kommt da noch meine Uni, die mich auch gerne mal Zeitlich einschränkt etc. Ich schaue aber trotzdem gerne hinter die Kulissen anderer Betreibe, wenn es die Zeit zulässt.

Gerade ist eure neue Reihe „Dinner & Drinks“ angelaufen. Dort geht es um die Kombination von Cocktails und Essen in einem Menü. Wie ist die Veranstaltung bisher angekommen und welche Probleme ergeben sich bei der Zusammenstellung von Essen und Cocktails?

Sie kommt ganz gut an, wir haben die Erste Folge, mit dem Thema Rum, nun hinter uns, welche sehr gut angenommen würde, wir werden nun im neuen Jahr dann die Folgen Bourbon, Gin, Malt Whisky etc. weiter machen.

Die größte Schwierigkeit liegt wohl darin immer die perfekte Balance zu treffen, Süße/Säure mit und ohne Speisen, ein Drink kann für sich genommen perfekt balanciert sein aber korospondierent mit den Speisen kann das ganz anders aussehen. Das andere Problem ist immer wieder was neues Interessantes zu schaffen und sich nicht zu wiederholen, weil einfach nur ein Klassiker zu twisten oder wenn irgendwo Koriander drin ist ein Drink mit Koriander zu mixen ist nicht Sinn der Sache.

Mohammad Nazzal

Mohammad Nazzal

Wenn man sich die Ergebnisse der großen Cocktailwettbewerbe der letzten Jahre anschaut kommt man an deinem Namen nur schwerlich vorbei. Auf dem Entscheid während der „Academia del Ron 2010“ hast Du gesagt das Du keinen Cocktail für einen Wettbewerb kreierst den Du nicht auch in deiner Bar verkaufen würdest. Was unterscheidet deine Cocktails von anderen, dass du so regelmäßig auf den Siegertreppchen stehst?

Grundlegend müsstest du das die Jury fragen, aber als Tipp von meiner Seite, man sollte immer überzeugt sein von dem was man macht, genau wissen was man warum macht und warum man was verwendet, die Jury Mitglieder heutzutage sind alles Profis und lassen sich mehr dadurch blenden, weil man von Jungfrauen gepflückte Beeren aus den Anden benutzt.

Sehr wichtig sollte auch ein gewisser Ehrgeiz sein. Und sei immer offen für Konstruktive Kritik deiner Kollegen!

Was sind deine Inspirationsquellen für Cocktails und welche Rolle spielt dein arabischer Background bei der Konzeption deiner Cocktails?

Ein große, ich bin mit einer enormen Vielfalt an Gewürzen und Kräutern groß geworden und ich nutze dieses Repertoire gerne aus. In der arabischen Küche ist frische das höchste Gebot, was ich damit sagen will es gab immer nur frische Zitrussäfte an der Bar im Al-Salam, weil es in der Küche auch so ist. Und man lernt in der arabischen Küche sehr schnell wie entscheidend einzelne Komponenten sind und das diese über Top oder Flop entscheiden können.

Mohammad Nazzal @ Havanna Club - Academia del Ron

Mohammad Nazzal @ Havanna Club - Academia del Ron

Wenn ich Freitag und Samstag einen Ausflug nach Köln machen würde, welche Läden sollte ich auf jeden Fall besuchen um gut Essen und Trinken zu gehen und warum gerade diese?

  • Shepheard, weil es für mich eine der Besten Bars ist die ich kenne, Stephan Hinz und sein Team streben immer nach Perfektion, ausserdem ist das Shepheard der Vorreiter für gehobene Barkultur in Deutschland, ohne das Shepheard, gab es vllt kein Le Lion oder Door 74, in meinen Augen.
  • Das Ona Mor auch ein muss, einfach was anderes aber alles auf sehr hohem Niveau
  • Spirits schon immer einer meiner Favoriten super Drinks, Service und Musik
  • Capri Lounge war die erste Bar die ich in meinem leben besuchte und immer wieder besuche ihr werdet sehen warum.
  • Basilikum finde ich einfach gute Küche zu einem fairen Preis
  • Al-Salam sollte man natürlich auch nicht verpassen gutes Essen begleitet von leckeren Drinks
  • Für weitere Tipps einfach bei mir melden helfe gerne weiter

Welches Cocktailrezept kannst Du uns für die kommende kalte Jahreszeit empfehlen?

Ich finde im Moment schwere korpereiche Drinks groß wie ein Hot Butterd Rum, falls du ein Rezept von mir haben möchtest dann vllt das hier:

Baumann goes Oriental 2.0.

  • 50ml Havana 7y infusioniert mit Pinienkernen
  • 12ml fr. Zitronensaft
  • 20ml Dattelsirup
  • 2 barlöffel Champagner auf den Drink floaten
  • Lapsang Tea zum räuchern des Glases

Was war dein zuletzt getrunkener alkoholischer Drink?

Ein Martinez Twist von Keywan aus dem Roomers, was aber die Ausnahme ist, weil ich eher selten bis garnicht trinke.

Welche 3 CDs findet man bei Dir regelmässig in deinem CD-Player?

Eine gute Hip Hop CD Roots etc, Soul D´Angelo etc, Klassik Chopin

, , , , ,

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Du mußt 18 Jahre alt sein um diese Seite betreten zu dürfen.

Bitte gebe dein Alter an:

- -